ICE

Allgemeinmedizin

Direktor:
Prof. Dr. med. Thomas Kühlein

Arzt-Patienten-Kommunikation

Worum ging es?

In dieser Studie wurde die Arzt-Patienten-Kommunikation in den Fokus gestellt. Bessere Kommunikation kann unnötige Medizin verhindern. Da Patienten bereits mit subjektiven Krankheitsideen in die Konsultation gehen, ist es im Rahmen einer patientenzentrierten Versorgung essentiell die Arzt-Patienten-Kommunikation zu stärken. Allerdings wird in der Aus- und Weiterbildung die Konsultationskompetenz angehender Hausärzte kaum geschult.

Was war unser Ziel?

In einer cluster-randomisierten kontrollierten Studie wurde untersucht, welchen Einfluss die Arzt-Patienten-Kommunikation auf die hausärztliche Versorgung hat. Darüber hinaus wurden einfache Unterstützungsinstrumente für eine verbesserte Kommunikation im Praxisalltag entwickelt.

Projektbeteiligte

Die Studie führte das Allgemeinmedizinische Institut in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie und dem Lehrstuhl für Gesundheitsmanagement durch.

Publikationen:

  • Studienprotokoll ICE: “Referrals for uncomplicated lower back pain: a study protocol for a cluster parallel randomized trial of patient centered communication to improve the man-agement of acute back pain in general Practice”. Autoren: Angela Schedlbauer, Larissa Burggraf, Irini-Alexia Terzakis-Snyder, Thomas Kühlein, Marco Roos; BMJ Open 2019
  • „Das versteht sich ja von selbst“ – Zur Gewißheit der hausärztlichen Konsultation als alltägliche Situation in der Versorgungsforschung. Autoren: Larissa Burggraf, Stefanie Stark, Marco Roos. In: Tagungsband Fuldaer Feldarbeitstage 2019; Hitzler, R., Klemm, M.; Kreher, S.; Poferl, A.; Schöer, N. (Hrsg)
 
Kontakt Forschung

Allgemeinmedizinisches Institut - Forschung

Dr. phil. Susann Hueber

Universitätsstr. 29
91054 Erlangen

 


Forschungsbericht

Hier können Sie den Forschungsbericht des Jahres 2019 herunterladen.