Externer Wissenschaftlicher Beirat

Allgemeinmedizin

Direktor:
Prof. Dr. med. Thomas Kühlein

PRO PRICARE Externer Wissenschaftlicher Beirat

Der Externe Wissenschaftliche Beirat von PRO PRICARE besteht aus vier international rennomierten Wissenschaftlern aus Dänemark, Großbritannien, Belgien und der Schweiz.

Der Externe Wissenschaftliche Beirat (EWB) gibt Empfehlungen bei wissenschaftlichen Fragestellungen im Rahmen des Projektes und bezüglich der strategischen Ausrichtung von PRO PRICARE. Die Forschungsergebnisse des Projektes warden mit den Mitgliedern des EWB diskutiert und sie beraten die Forscher bei der Ausgestaltung neuer Forschungsansätze.

Neues Mitglied seit 2019: Prof. Dr. John Brodersen ist Allgemeinarzt mit über zehn Jahren klinischer Praxis. Er ist Doktor der Allgemeinmedizin und Psychometrie und arbeitet als Professor im Bereich medical screening an der Universität von Kopenhagen am Lehrstuhl für Gesundheitsforschung und Allgemeinmedizin. Er hat 2018 in leitender Position die international Konferenz "Preventing Overdiagnosis" in Kopenhagen durchgeführt und ist einer der produktivsten Forscher und Autoren im Bereich der Erforschung von Überversorgung.

Dr. Iona Heath arbeitet seit mehr als 30 Jahren als Allgemeinärztin in Großbritannien. Sie war Präsidentin des Royal College of General Practitioners in Großbritannien von 2009 bis 2012 und Editorial Advisor am British Medical Journal (BMJ). Sie ist bekannt als eine der führenden Experten in der internationalen Forschergemeinde zur Vermeidung von Überversorgung und war maßgeblich an den Konferenzen "Preventing Overdiagnosis" beteiligt.

Prof. Dr. Jan De Maeseneer ist Prof. Emeritus am Department of Family Medicine der Universität Gent in Belgien. Sein breit angelegter Forschungshintergrund liegt v.a. in den Bereichen Epidemiologie in der Allgemeinmedizin, Funktionalität in der Allgemeinmedizin, Verschreibungspraxis, medizinische Entscheidungsfindung, Lehre und Gesundheitssystemforschung sowie Themen wie dem Verhältnis von Gesundheit und Armut.

Prof. Dr. Gerold Stucki ist Professor und Chair des Seminar of Health Sciences and Health Policy an der Universität von Luzern in der Schweiz sowie Direktor des Swiss Paraplegic Research und Direktor des ICF Research Branch, einem Kooperationspartner der German World Health Organization (WHO) Collaborating Centre for the Family of International Classifications. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen functional health und auf Gesundheitssystemstudien mit Fokussierung auf ICF based Rehabilitation Quality Management und der Operationalisierung von Gesundheit.

 

 
Kontakt Forschung

Allgemeinmedizinisches Institut - Forschung

Dr. phil. Susann Hueber

Universitätsstr. 29
91054 Erlangen

Sekretariat:

Karin Ertl

Telefon: 09131 85-31140
Fax: 09131 85-31141
E-Mail: allgemeinmedizinatuk-erlangen.de

Postanschrift:

Postfach 2306
91012 Erlangen


Forschungsbericht

Hier können Sie den Forschungsbericht des Jahres 2019 herunterladen.