Zum Hauptinhalt springen

FAQ's

Wissenswertes für Lehrpraxen

  • Aktive Mitwirkung bei Stärkung und Gestaltung der Allgemeinmedizinischen Lehre
  • Erfahrungsaustausch mit und Unterstützung und Begleitung von den Studierenden
  • Nachwuchs für Allgemeinmedizin begeistern und akquirieren
  • Intensiver Kontakt mit der Medizinischen Fakultät und der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung
  • Berechtigung zum Führen der Bezeichnung „Akademische Lehrpraxis“
  • Möglichkeit der Akkreditierung als PrüferIn für die Ärztliche Prüfung
  • Institutsinterne CME-zertifizierte Fortbildungen
  • Finanzielle Aufwandsentschädigung für die Durchführung der Praktika
  • Möglichkeit der Teilnahme im Programm „Beste Landpartie Allgemeinmedizin“

  • Facharztbezeichnung für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin (hausärztlich tätig) inklusive Weiterbildungsbefugnis für Allgemeinmedizin oder mehrjährige Tätigkeit als HausärztIn in verantwortlicher Position.
  • Umfängliche hausärztliche Versorgung, KV-Sitz
  • Regelmäßige Haus- und Heimbesuchstätigkeit wünschenswert
  • Verlässliche Aufnahme von BlockpraktikantInnen nach terminlicher Absprache
  • Aufnahme von Studierenden im Praktischen Jahr wünschenswert
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung im Fachbereich Didaktik

1. Akkreditierungsbogen ausgefüllt zusenden

2. Teilnahme an der Einführungsveranstaltung "Tag der Lehre"

Informationen über das PJ Wahlfach in der Allgemeinmedizin

Eine Liste möglicher Lehrpraxen mit Kontaktdaten gibt es hier.

Im Rahmen eines Pilotprojekts können Studierende der Humanmedizin, die im Praktischen Jahr (PJ) das Wahlfach Allgemeinmedizin wählen, eine Förderung beantragen.

Weitere Informationen zu dem Förderprogramm der Stiftung des Bayerischen Hausärzteverbands finden Sie hier.

Das Allgemeinmedizinische Institut bietet eine mehrteilige Seminarreihe begleitend zum Praktischen Jahr an. Informationen und Daten der Veranstaltungen finden sie hier.