Zum Hauptinhalt springen

Stefanie Stark

Stefanie Stark M. A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin - Netzwerkkoordinatorin BayFoNet

Universitätsstr. 29, 91054 Erlangen

Raum
01.214

Einrichtungen
Allgemeinmedizin

Lebenslauf, Veröffentlichungen und Auszeichnungen

Stefanie Stark studierte, nach ihrer Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten, von 2014 bis 2020 Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie an der University of Helsinki. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit (2018) beschäftigte sie sich mit der Untersuchung der „Patientenzufriedenheit in der hausärztlichen Konsultation". Ihren Master (2020) schloss sie mit einer diskursanalytischen Arbeit zur Thematik der „Hausärzt*innen in der Corona-Krise“ ebenfalls am Allgemeinmedizinischen Institut ab.

Seit April 2018 arbeitet Frau Stark im Allgemeinmedizinischen Institut in den Projekten ICE und ACE des Forschungs-Netzwerks PRO PRICARE. Zudem leitet sie seit März 2021 den deutschen Part der internationale PRICOV-19 Studie in Kooperation mit der Universität Ghent (Belgien). Im Rahmen ihrer Promotion am Allgemeinmedizinischen Institut widmet sie sich der Rolle und des Stellenwertes der Hausärzt*innen im deutschen Gesundheitssystem. Seit November 2021 koordiniert Frau Stark als Netzwerkkoordinatorin im Standort Erlangen das Bayerische Forschungsnetzwerk in der Allgemeinmedizin BayFoNet

Zu ihren weiteren inhaltlichen sowie methodologischen Schwerpunkten zählen, neben hausärztlicher Professionalität, Systemtheorie, Arbeits- und Organisationssoziologie sowie diskursanalytische, qualitative wie auch quantitative Datenanalysen.

  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
  • Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.V. (DNVF)
  • Netzwerk für Wissenssoziologische Diskursanalyse (WDA)